Frontalkollision auf A4 fordert drei Verletzte


Zugriffe 949
Einsatzort Details

Nationalstrasse A4
Datum 04.09.2020
Alarmierungszeit 17:28 Uhr
Alarmierungsart Pager
eingesetzte Kräfte

Kleinalarm Stützpunktzug Weinland
Verkehrsgruppe
Strassenrettung

Einsatzbericht

Kurz vor 17:30 Uhr fuhr ein 51 Jahre alter Lenker mit seinem Personenwagen auf der A4 Richtung Kleinandelfingen. In einer leichten Linkskurve geriet er aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dabei kollidierte sein Auto mit einem entgegen kommenden Lastwagen. Durch die heftige Kollision wurden der Personenwagenlenker und dessen 33-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Die 19 Jahre alte Beifahrerin des Lastwagens verletzte sich bei diesem Unfall leicht. Der 23-jährige Chauffeur blieb unverletzt.
Die Verletzten wurden vor Ort durch zwei Notärzte versorgt und anschliessend mit Rettungswagen und Helikopter in Spitäler überführt.

Die Unfallursache ist derzeit nicht bekannt. Sie wird durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland abgeklärt.

Wegen des Unfalls musste das betroffene Teilstück der A4 für rund drei Stunden beidseitig für den Verkehr gesperrt werden. Die zuständige Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Weinland, zwei Rettungswagen des Spitals Winterthur, ein Helikopter der Alpine Air Ambulance, der zuständige Staatsanwalt, eine Equipe des Nationalstrassenunterhalts sowie Abschleppunternehmen, im Einsatz.

Text: Kantonspolizei Zürich, Fotos: Stützpunktfeuerwehr Weinland

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 

Einsatzstatistik - Chart ab 2016

Einsatzstatistik - Balkendiagramm